..

Datenhandling

Hier finden Sie Informationen zum Umgang mit Daten für die Druckvorstufe:

Hinweise für den PDF-Workflow

(klicken Sie hier, um sich diesen Punkt als ausführliches Datenblatt herunter zu laden)

Für einen reibungslosen Produktionsablauf empfehlen wir Ihnen, Ihre Daten im PDF-X-Format zu sichern, um den reibungslosen Ablauf eines PDF-Workflows voll und ganz zu nutzen. Im folgenden finden Sie eine kurze Auflistung, die Ihnen bei der Erzeugung einer fehlerfreien PDF-Datei behilflich sein soll.

  • achten Sie darauf, dass Sie alle Schriften komplett eingebettet haben 
  •  Schriftstile möglichst nicht über die Stil-Menüleiste festsetzen 
  •  PDF im CMYK-Farbraum erzeugen, vermeiden Sie RGB-Bilder und die Einbindung von ICC-Profilen 
  •  die Bildauflösung der eingebunden Bild-Dateien sollte 300 dpi bei Originalgröße des Bildes betragen 
  •  wenn möglich, sollte die Farbdeckung bei Flächen weniger als 300 % betragen 
  •  keine Haarlinien verwenden 
  •  vergessen Sie nicht den Anschnitt sowie die Passkreuze und Schnittmarken. Der Anschnitt sollte möglichst 3 mm betragen 
  •  mit der Überdrucken-Vorschau können Sie schon frühzeitig evtl. fehlerhafte oder nicht angewandte Aussparungen erkennen und korrigieren

Offene Dateien

Sollten Sie nicht die Möglichkeit besitzen, eine PDF zu erzeugen, können Sie uns auch gerne die "offenen" Daten zusenden. Folgende Programme stehen uns hier zur Verfügung:

Bitte beachten Sie, dass wir auf Apple MacIntosh-Systemen arbeiten. Wenn Sie mit PCs arbeiten, müssen Sie eventuell auf die Kompatibilität der Daten achten.

Farbmanagement

Um eine möglichst genaue Reproduktion von digitalen Vorlagen zu erhalten, wurde das Farbmanagement eingeführt. Es soll dazu dienen, dass Ihre Vorlage möglichst farbgetreu auf verschiedensten Ausgabegeräten reproduziert werden kann. Um diese Farbtreue zu erreichen, werden Farbmanagementsysteme (CMS, color management system) verwendet, die allerdings niemals eine 100% Übereinstimmung liefern können. Diese Farbmanagementsysteme benutzen unter anderem ICC-Profile, die die Farbinformationen beim Arbeitsablauf zwischen den einzelnen Ein- und Ausgabegeräten beschreiben und eine farbgenaue Wiedergabe sichern sollen.

Im Printbereich werden Daten ausschließlich im CMYK-Farbraum ausgegeben. Um eine RGB-Datei möglichst Farbtreu in den CMYK-Farbraum umzuwandeln, helfen Ihnen dabei sogeannte ICC-Profile. Beachten Sie beim Erstellen Ihrer Drucksache, dass Sie in den Layoutprogrammen das korrekte Farbmanagement benutzen und beim Umwandeln von RGB- in den CMYK-Farbraum auf den richtigen Ausgabefarbraum zurückgreifen. Für die korrekte farbliche Wiedergabe und Umwandlung gelten die ICC-Profile "ISO Coated v2 300% (ECI)" oder "Coated Fogra39" als Druckstandard.

Unsere ICC-Profile finden Sie im Downloadbereich im Menü "Technische Downloads".

Acrobat Distiller-Einstellungen

Die beste Möglichkeit ein PDF zu erstellen ist dieses mit der Hilfe von Adobe Acrobat/Distiller zu schreiben. Druckfähige PDFs werden im PDF/X-Format erstellt. Diese PDF/X-Formate beziehen sich auf die Anforderungen der Druckindustrie. Unsere Acrobat Distiller Einstellungen (Joboptions) können Sie in unsere Downloadbereich unter Technische Downloads oder gleich hier herunterladen.


Datenübertragung

Hier kommen Sie zu unseren FTP-Server.